Erklärung der Fahnensymbole

Vorderseite

Vorderseite alt Vorderseite neu
Vorderseite alt Vorderseite neu

- „Unterweißbacher Kirmesgesellschaft e.V. – seit 1990”
Dies ist insoweit ein kleiner Lapsus, da der Verein erst am 06.04.1991 im Bad Cafe Unterweißbach gegründet wurde (1.Vorstand Dirk Schwappach 2.Vorstand Swen Kmoch)

- das alte Gemeindewappen von Unterweißbach
Der Quelitzer Hammer – ein Eisenhammer, der im ältesten Ortsteil Unterweißbachs, Quelitz, stand. Quelitz wurde erstmals urkundlich 1370 erwähnt.


Rückseite

Rückseite alt Rückseite neu
Rückseite alt Rückseite neu

- ein Liter mit Aufschrift §11
Das wichtigste Utensil während der Kirmes, §11 (siehe Paragraphen)

- links oben eine Runkel
Der „Runkelschwenker„ ist der Zeremonienmeister des am Kirmesmontag stattfindenden Ständchens. Er bedankt sich in Versform bei denen, die ein Ständchen erhalten und versucht, Kapelle und Vereinsmitglieder zusammenzuhalten.Um den Takt anzugeben, hat er einen Stab mit aufgesetzter Runkel.

- Rechts oben eine Mitgliedsplakette der Kirmesgesellschaft
Diese Plaketten werden von den Mitgliedern der Kirmesgesellschaft vom Ansaufen bis zur Beerdigung getragen. Die Farben haben folgende Bedeutung: Gelb = Mitglied, Rot = Vorstand, Blau = Literträger. Sollte Ihnen einer mit großer Plakette in Schwarz/Rot/Gold entgegenkommen, dann haben Sie den ersten Vorstand vor sich. Mittlerweile gibt es auch grüne Plaketten. Diese werden von Ehrenmitgliedern des Vereins getragen.

- 2 gekreuzte Reisigbesen
Die Kirmes in Unterweißbach nennt sich die „Engerwissbscher Baesenbenger Körmse„. Wir ehren damit unsere Vorfahren, die im weiten Umfeld bekannt waren als Hersteller der Reisgbesen aus Weidenruten .